Du hast eine echte Augenweide von Wasserpfeife auf dem Tisch stehen und möchtest, dass sie auch nach häufiger Benutzung noch gut aussieht? Dann ist es essenziell, sowohl regelmäßig als auch gründlich Deine Shisha zu reinigen. Die Optik allein ist aber nicht allein ein guter Grund für eine saubere Shisha, da auch der Geschmack früher oder später unter Schmutz und Ablagerungen leidet. Spätestens dann ist es an der Zeit für eine Reinigung. Wir verraten Dir, wie Du es angehst und worauf es beim Shisha-Putzen ankommt.

Shisha richtig reinigen: Ab wann ist es sinnvoll?

Die Bowl ist ein wesentlicher Bestandteil Deiner Wasserpfeife und damit auch ein Blickfang. Erst recht, wenn es sich um ein kunstvoll gestaltetes Exemplar handelt, für das Du ganz sicher den einen oder anderen Euro mehr hingeblättert hast. Ob teuer oder nicht, ab und an ist es sinnvoll, die Shisha Bowl zu putzen. Das hat mehrere Gründe: Mit der Zeit bilden sich Ablagerungen, die Deine Bowl sehr unschön aussehen lassen. Diese Ablagerungen können aber auch den Geschmack Deiner Shisha negativ beeinflussen und spätestens jetzt ist es an der Zeit, die Shisha Bowl sauber zu machen – und zwar gründlich!

Die Shisha Bowl reinigen – so funktionierts!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Shisha Bowl zu reinigen. Vom bewährten Hausmittel bis hin zur Speziallösung gibt es viel auszuprobieren. Ein bewährtes Hausmittel ist Backpulver. Fülle einfach Deine Bowl mit Wasser und streue ein Päckchen Backpulver hinzu. Anschließend lässt du sie über Nacht stehen und schüttest das Wasser am nächsten Morgen wieder aus.

Eine ebenfalls preiswerte und einfache Lösung, um die Bowl sauber zu machen, sind Gebissreiniger. Die Tabletten findest Du in jedem Supermarkt. Fülle auch hier wieder die Bowl mit warmem Wasser und füge 2-3 Tabs hinzu, je nach Größe. Dann einfach eine Stunde einwirken lassen und die Bowl hinterher mit klarem Wasser ausspülen.

Haben sich in Deiner Shisha wirklich hartnäckige Verschmutzungen festgesetzt, die sich durch bloßes Ausschwenken nicht entfernen lassen, kannst Du mit einem Flaschenreiniger Deine Shisha sauber machen. Dabei handelt es sich einfach nur um eine Bürste mit einem sehr langen, oft auch flexiblen Stil und einem vergleichsweise schmalen Kopf. Fülle zuvor noch etwas warmes Wasser und gegebenenfalls handelsübliches Geschirrspülmittel in die Bowl, bevor es ans Putzen geht. Danach solltest Du die Flasche noch ein- bis zweimal mit klarem Wasser ausspülen.

Shisha entkalken: So entfernst Du lästige Kalkablagerungen

Hin und wieder ist es nötig, eine Shisha zu reinigen und auch von Kalk zu befreien. Wie häufig das geschehen soll, ist vom Wasser Deiner Region und dessen Härte abhängig. Bei einer Bowl aus Glas lassen sich die Ablagerungen von außen gut erkennen. Ist sie hingegen nicht transparent, hilft dieser einfache Trick: Musst Du häufig Deine Armaturen in Bad und Küche mit Kalkreiniger säubern, weil sich ständig diese lästigen weißen Ablagerungen bilden? Falls ja, dann gilt das auch für Deine Shisha.

Zum Glück ist es ganz einfach, die Shisha zu entkalken. Nutze hierfür denselben Kalkreiniger, den Du auch für Kaffeemaschine und Wasserkocher verwendest und gehe dabei einfach nach dessen Gebrauchsanweisung vor. Denn was Du bei Lebensmitteln bedenkenlos verwenden kannst, kann auch Deiner Wasserpfeife nicht schaden. Denke nur immer daran, die Bowl nach dem Entkalken mehrmals auszuspülen. Auch wenn manches Mittelchen nach Zitrone duftet, inhalieren möchtest Du es ganz sicher nicht.

Wie oft sollte ich das Wasser wechseln?

Die Antwort auf diese Frage hängt ganz davon ab, wie oft Du Deine Shisha benutzt. Bei täglichem Gebrauch empfiehlt es sich, das Wasser alle zwei Tage zu wechseln. Wer auch nur den geringsten Einfluss auf den Geschmack vermeiden möchte, wechselt das Wasser sogar nach jeder Benutzung. Das hat natürlich den Vorteil, dass sich in der Bowl durch stehendes Wasser weniger Kalk an den Rändern absetzt. Ein Wechsel nach jeder Session ist auch unsere Empfehlung!

Falls Du deine Shisha mal längere Zeit nicht nutzen solltest, achte darauf, das Wasser auszuschütten, auch wenn Du es vielleicht erst frisch eingefüllt hast. Abgestandenes Wasser ist für den Geschmack nicht gerade förderlich, es riecht unangenehm und über die Zeit bilden sich schneller Kalkablagerungen. In Gegenden mit sehr hartem Wasser empfiehlt es sich, die Shisha hinterher mit einem Tuch trocken zu reiben. Versteht sich fast von selbst, denn Du kennst das Problem sicher von Deinen Armaturen.